Zum Hauptinhalt springen

Kalenderarchiv

MvL-Kolloquium: Prof. Dr. Immanuel Bloch

Max von Laue - Kolloquium
30.10.2008 - 17:15
Technische Universität Berlin - Hauptgebäude - Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
In diesem Max-von-Laue-Kolloquium sprach Prof. Dr. Immanuel Bloch, Institut für Physik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

RAYTEK GmbH

Besichtigungen
29.10.2008 - 16:00
RAYTEK GmbH - Europäischer Firmensitz, Blankenburger Str. 135, 13127 Berlin Pankow-Niederschönhausen
RAYTEK, einer der führenden Hersteller von Infrarot-Thermometern weltweit, entwickelt, fertigt und vermarktet eine komplette Palette von Temperaturmesslösungen für die Industrie. Von Miniaturmessköpfen bis zu anspruchsvollen Bildsystemen mit kundenspezifischen Schnittstellen, die RAYTEK Sensoren und Systeme ermöglichen die berührungslose Messung von Oberflächentemperaturen im Bereich von -40 °C bis +3000 °C in den verschiedensten Industriebranchen. Sie bieten viele Vorteile gegenüber der Kontakt-Temperaturmessung, indem sie sich bewegende, sehr heiße, gefährliche oder unzugängliche Objekte genau messen können. Die schnellen und robusten Pyrometer werden seit Jahrzehnten in der Qualitätsüberwachung und Fertigungssteuerung von Produktionsprozessen eingesetzt. Sie tragen zur Reduzierung der Energiekosten, zur Steigerung der Prozessoptimierung und zur Gewährleistung einer hohen Produktqualität bei.

Quanteninformation und die Grundlagen der Quantenphysik

Berliner Physikalisches Kolloquium (BPK)
16.10.2008 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Anton Zeilinger, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation, Österreichische Akademie der Wissenschaften und Fakultät für Physik, Universität Wien, Österreich, vorgetragen.

Karl-Scheel-Schülerpreis 2008

Karl-Scheel-Schülerpreis in Rostock
13.07.2008 - 00:00
Der Karl-Scheel-Schülerpreis 2008 wurde am 13. Juli 2008 von Prof. Dr. Martin Wilkens, dem Vorsitzenden der PGzB, in der Stadthalle Rostock an Frau Hanna Radtke und Herrn Alexander Schöley vom Innerstädtischen Gymnasium Rostock verliehen.

Physik-Studienpreis 2008

Physik-Studienpreis
10.07.2008 - 17:15
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Der Physik-Studienpreis 2008 wurde im Rahmen einer öffentlichen Festveranstaltung im Magnus-Haus verliehen. Der Festredner war Prof. Dr. Eberhard Umbach, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Karlsruhe und Vizepräsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Vortragstitel: Es lohnt sich, Physik zu studieren
03.07.2008 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Peter Fratzl, Abteilung für Biomaterialien, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam, vorgetragen.

Karl-Scheel-Sitzung und Preis 2008

Karl-Scheel-Preis, Karl-Scheel-Sitzung
20.06.2008 - 17:15
Physikalisch-Technische Bundesanstalt - Hörsaal im Hermann-von-Helmholtz-Bau
Im Rahmen der Karl-Scheel-Sitzung 2008 wurde Herrn Dr. Norbert Koch, Leiter der Emmy Noether Nachwuchsgruppe Supramolekulare Systeme am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin, in Anerkennung seiner hervorragenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Konjugierten organischen Materialien und deren funktionale Grenzflächen der Karl-Scheel-Preis 2008 verliehen. Der Preisträger hielt einen Vortrag über seine Forschungsergebnisse. Im Anschluss erfolgte die Verleihung des Karl-Scheel-Preises an den Vortragenden.
11.06.2008 - 16:00
Ferdinand-Braun-Institut für Höchstfrequenztechnik - Gustav-Kirchhoff-Straße 4, 12489 Berlin-Adlershof
Das Ferdinand-Braun-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) erforscht Schlüsseltechnologien in der Mikrowellentechnik und Optoelektronik. Es realisiert Höchstfrequenz-Bauelemente und Schaltungen für die Kommunikationstechnik und Sensorik. Leistungsstarke und hochbrillante Diodenlaser entwickelt das Institut für die Materialbearbeitung, Lasertechnologie, Medizintechnik und Präzisionsmesstechnik. Für künftige Anwendungen führt das FBH grundlegende Untersuchungen an Nitriden durch, beispielsweise für die Realisierung von kurzwelligen UV-Lichtquellen oder Transistoren für sehr hohe Spannungen. Das Institut ist ein international anerkanntes Kompetenzzentrum für III/V-Verbindungshalbleiter. Es betreibt industriekompatible und flexible Reinraumlabore mit Gasphasen-Epitaxieanlagen und einer III/V-Halbleiter-Prozesslinie.

ZnO – Fakten und Mythen

Berliner Physikalisches Kolloquium (BPK)
05.06.2008 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Bruno K. Meyer, I. Physikalischen Institut, Justus-Liebig-Universität Gießen, vorgetragen.
21.05.2008 - 16:00
Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut - Einsteinufer 37, 10587 Berlin (Charlottenburg)
Innovationen für die digitale Zukunft der modernen Kommunikationssysteme, der digitalen Medien und der Dienstenutzung stehen im Mittelpunkt der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des Heinrich-Hertz-Instituts. Die Weiterentwicklung der Prinzipien der Informationstechnologien ermöglicht es uns, neue Anwendungen für neue Produkte als Partner der Industrie zu schaffen.
08.05.2008 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Hans Joachim Schlichting, Institut für Didaktik der Physik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, vorgetragen.

MvL-Kolloquium: Prof. Dr. Fritz Haake

Max von Laue - Kolloquium
25.04.2008 - 17:15
Technische Universität Berlin - Ernst-Ruska-Gebäude - Hardenbergstraße 36, 10623 Berlin
In diesem Max-von-Laue-Kolloquium sprach Prof. Dr. Fritz Haake, Fachbereich Physik, Universität Duisburg-Essen.
10.04.2008 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Markus Donath, Physikalischen Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, vorgetragen.

BESSY II

Besichtigungen
20.02.2008 - 16:00
BESSY II, Albert-Einstein-Straße 15, 12489 Berlin
BESSY, die Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung m.b.H., wurde 1979 mit der Aufgabe gegründet, die erste dedizierte, nationale Synchrotronstrahlungsquelle für den Spektralbereich des Vakuum-UV aufzubauen und zu betreiben. 1981 schickten die ersten gespeicherten Elektronen ihr Licht in die Experimentierhalle, seinerzeit noch in Berlin-Wilmersdorf. Seit 1998 betreibt BESSY in Berlin-Adlershof mit BESSY II eine der modernsten Synchrotronstrahlungsquellen der Welt. Sie liefert hochbrillante Synchrotronstrahlung vom fernen Infraroten bis zum harten Röntgenbereich, das von mehr als 200 Arbeitsgruppen aus zwanzig Ländern genutzt wird. Am 1.1.2009 schließlich wird BESSY mit dem Hahn-Meitner-Institut fusionieren und in das neue Helmholz-Zentrum Berlin übergehen. Schon heute kooperieren BESSY und HMI eng und fördern die kombinierte Nutzung von Photonen und Neutronen zur Untersuchung der inneren Struktur und Dynamik von Materie und Materialien. Beide Sonden liefern verschiedene, oft sich ergänzende Informationen.

Langsames Licht und Quanteninformation mit Photonen

Berliner Physikalisches Kolloquium (BPK)
07.02.2008 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Michael Fleischhauer, Fachbereich Physik, Universität Kaiserslautern, vorgetragen.

Verschränkung in komplexen Quantensystemen: Freund oder Feind?

Berliner Physikalisches Kolloquium (BPK)
10.01.2008 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Ulrich Schollwöck, Institut für Theoretische Physik C, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, vorgetragen.
06.12.2007 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. John Banhart, Abteilung SF3: Werkstoffe, Hahn-Meitner-Institut, Berlin, vorgetragen.

Carl-Ramsauer-Preis 2007

Dissertationspreis der PGzB
14.11.2007 - 17:15
Freie Universität Berlin - Fachbereich Physik - Arnimallee 14, 14195 Berlin
Der Carl-Ramsauer-Preis 2007 wurde im Rahmen eines Festkolloquiums an der Freien Universität Berlin verliehen.
08.11.2007 - 18:30
Magnus-Haus - Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin
Im Berliner Physikalischen Kolloquium im Magnus-Haus hat Prof. Dr. Theo Geisel, Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen, und Fakultät für Physik, Universität Göttingen, vorgetragen.
07.11.2007 - 16:00
Hahn-Meitner-Institut Berlin, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft - Glienicker Straße 100, 14109 Berlin-Wannsee
Besser mit zwei Schwerpunkten Am Hahn-Meitner-Institut arbeiten rund 800 Mitarbeiter, davon 300 WissenschaftlerInnen. Die MitarbeiterInnen des Schwerpunkts Strukturforschung erforschen neue Materialien und erklären magnetische Phänomene. Mit Neutronen oder Röntgenstrahlen sehen sie Dinge, die man selbst mit modernsten Mikroskopen nicht erkennen könnte. Die Wissenschaftler der Abteilungen Solarenergieforschung entwickeln neuartige Solarzellen, die preiswert sind, wenig Material verbrauchen und so leicht anzubringen sind wie ein Farbanstrich. Gleichzeitig unterstützt das HMI viele nationale und internationale Wissenschaftler bei ihrer Arbeit.